Jetzt schon mehr als 250 Angebote für Sommerschule RLP landesweit

Die Vorbereitungen für die Sommerschule RLP laufen auf Hochtouren. Nachdem sich etwa 20.000 Schülerinnen und Schüler und rund 4.500 Freiwillige als Kursleiterinnen und Kursleiter gemeldet hatten, bereiten die Kommunen vor Ort gerade ihre Angebote vor. „Mehr als 250 Angebote finden sich mittlerweile auf der Website ferien.bildung-rp.de. Dort können Familien nach Angeboten in ihrer Verbandsgemeinde oder ihrem Kreis suchen und ihre Kinder dann entsprechend anmelden“, sagte Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig.

Sie betonte: „Ich möchte allen Beteiligten vor Ort in den Kommunen sehr herzlich für ihr großes Engagement danken. Das ist nicht selbstverständlich.  Wir sind das einzige Bundesland, in dem Land und Kommunen gemeinsam eine landesweite Sommerschule veranstalten. Das gelingt, weil alle Beteiligten, die Kommunalen Spitzenverbände, die Kreise und Verbandsgemeinden, das Team des Bildungsministeriums, die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion sowie das Pädagogische Landesinstitut gemeinsam mit viel Herzblut daran arbeiten.“

In der Sommerschule RLP wird es in den letzten beiden Ferienwochen von Montag bis Freitag qualifizierte Nachhilfeangebote in Deutsch und Mathematik für Schülerinnen und Schüler von der 1. bis zur 8. Klasse geben, damit der Start ins neue Schuljahr gut gelingt.

Auch der Vorsitzende des Landkreistags, Landrat Günther Schartz hob dabei das große Engagement der Kommunen hervor: „In Zeiten von Corona mussten wir uns alle daran gewöhnen, dass wir kurzfristig handeln müssen. Dennoch ist es bemerkenswert, wie schnell die Kommunen vor Ort ihre Angebote aufbereitet haben. Im Sinne der Schülerinnen und Schüler haben wir so ein gemeinsames Angebot von Land und Kommunen geschaffen. Als Kommunen kümmern wir uns unter anderem um die Anmeldungen vor Ort und sorgen dafür, dass die entsprechenden Räumlichkeiten zur Verfügung stehen. Auch das ist insbesondere in den Sommermonaten, in denen an vielen Schulen Sanierungsarbeiten laufen, keine Selbstverständlichkeit.“

„Jetzt ist es an den Familien und den Schülerinnen und Schülern sich verbindlich für die Sommerschule vor Ort anzumelden. Wir freuen uns, ihnen damit den Start ins neue Schuljahr zu erleichtern und unsere Eltern im Land darüber hinaus auch bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf unterstützen zu können“, so Bildungsministerin Hubig abschließend.

Wo es welche Angebote gibt und wie man sich dazu anmeldet, erfahren Eltern, Sorgeberechtigte sowie Schülerinnen und Schüler unter www.ferien.bildung-rp.de/veranstaltungskatalog.